12 Mio. € zusätzlich für die Digitalisierung unserer Sportvereine

15.08.2023

Mit einer Förderung von 30 Millionen € aus dem Programm REACT-EU der Europäischen Union hat die Landesregierung zu Beginn des Jahres 2023 eine Digitalisierungsoffensive für den Breitensport in Nordrhein-Westfalen gestartet.  Aufgrund der hohen Nachfrage werden nun zusätzliche Mittel in Höhe von 12 Millionen € für die digitale Transformation in der Sportlandschaft zur Verfügung gestellt.

Die Mittel sollen genutzt werden, um die vorhandene digitale Infrastruktur der gemeinnützigen Sportorganisationen auszubauen, die ehrenamtlichen Strukturen zu stärken und die Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Sport weiter zu verbessern. Im Einzelnen können die Sportvereine und Sportorganisationen neben der Anschaffung von Laptops, Tablets, digitalen Smartboards oder Videokonferenzsystemen zum Beispiel auch in eine energetisch nachhaltige digitale Steuerungstechnik für Sporthallen und Vereinsgebäude investieren.

Sportvereine tragen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt, zur Gesundheit und Integration bei. Deshalb ist es wichtig, die Digitalisierung und Modernisierung des Breitensports weiter voranzutreiben. Der Bedarf bei der Digitalisierung des Sports ist groß. Ich freue mich auch als digitalpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im NRW-Landtag, dass so viele Sportvereine Interesse an dem Programm hatten, dass wir nun zusätzliche Mittel bereitstellen.

Die Förderung wird von der Europäischen Union als Teil des Aufbauprogramms „REACT-EU“ (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe) finanziert. Ziel ist, die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der COVID-19-Pandemie abzumildern sowie eine grüne, digitale und stabile Erholung der Wirtschaft zu unterstützen. Insgesamt stellt die Europäische Union dafür 260 Millionen Euro zusätzlich im Europäischen Fonds für regionale Entwicklung in Nordrhein-Westfalen bereit.