Versprechen gehalten – „Laengste Buckelpiste NRW’s“ ist Geschichte

Versprechen gehalten – „Laengste Buckelpiste NRW’s“ ist Geschichte

Mittwoch, 04. November 2020

 

Mit der Fertigstellung des dritten und letzten Sanierungsabschnitts der L317 in der vergangenen Woche ist die „längste Buckelpiste NRW‘s“ nun Geschichte.

„Das sind gute Nachrichten für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort und macht ganz klar deutlich, dass wir unsere Versprechen halten. Ich habe mich immer wieder persönlich für diese Maßnahme eingesetzt und freue mich, dass für die Sanierung insgesamt 3,23 Millionen € vom Land investiert wurden. Die L317 ist für die Menschen bei uns in der Region ein wichtiger Verbindungsweg. Pendler und Unternehmen sind auf eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur angewiesen. Wichtig ist mir auch zu betonen, dass die Bauarbeiten im vorgesehenen Zeitrahmen abgeschlossen wurden, was in der Vergangenheit zu selten der Fall war. Dies schafft Vertrauen und Akzeptanz.“

Der erste Teilabschnitt der Erhaltungsmaßnahme an der L317 zwischen der Einmündung Bornscheid und Schönenberg wurde im Herbst 2018 für 1 Million Euro saniert. Ebenfalls 1 Million Euro wurden im Sommer 2019 in den zweiten Sanierungsabschnitt zwischen dem Ortsausgang Eitorf-Halft und der Einmündung Oberottersbach investiert. Mit den Arbeiten zwischen den Einmündungen Ottersbachtalstraße und Römerstraße und einem Bauvolumen des dritten Abschnitts von 1,23 Millionen Euro ist die L317 nun wie versprochen und im geplanten Zeitrahmen vollständig saniert.