Sonderprogramm fuer Brauchtums-, Heimat- und Traditionsvereine

Sonderprogramm fuer Brauchtums-, Heimat- und Traditionsvereine

Freitag, 26. Juni 2020

 

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen hat das Hilfsprogramm für Brauchtums-, Heimat- und Traditionsvereine veröffentlicht. Gemeinnützige Vereine, deren Existenz wegen der Corona-Pandemie bedroht ist, werden mit insgesamt rund 50 Millionen € unterstützt. Vielerorts ist das Vereinsleben aufgrund der gegenwärtigen Situation fast gänzlich zum Erliegen gekommen, sodass ein Großteil der Einnahmen, beispielsweise aus Veranstaltungen, weggefallen ist.

Björn Franken, Beauftragter für das Ehrenamt der nordrhein-westfälischen CDU-Landtagsfraktion dazu: „Ich freue mich, dass der Antrag der NRW-Koalition nun unbürokratisch von der Landesregierung umgesetzt wird. Das Ehrenamt ist eine unverzichtbare Säule unserer Gesellschaft. Gerade jetzt, in Zeiten der Krise, hat sich erneut gezeigt, wie elementar das Ehrenamt für uns alle ist. Oftmals sind es gemeinnützige Vereine, die im Zuge der Corona-Pandemie wertvolle Hilfe leisten. Mit dem Sonderprogramm bieten wir unseren Brauchtums-, Heimat- und Traditionsvereinen die benötigte Unterstützung. Der Grundgedanke des Programms ist es, Kosten abzufedern, welche die Vereine gefährden könnten, wie zum Beispiel Mieten oder die Finanzierung von Vereinsheimen. Dieser einmalige Zuschuss ist bedarfsorientiert und liegt bei maximal 15.000 €. Ab dem 15. Juli 2020 können die Anträge bei den Bezirksregierungen gestellt werden. Unsere Gesellschaft ist nur so stark wie ihr Ehrenamt – mit dem vorliegenden Hilfsprogramm werden wir die ehrenamtlichen Strukturen in Nordrhein-Westfalen finanziell unterstützen und erhalten.“