Lösung für den Siegtalradweg in Sicht?

Lösung für den Siegtalradweg in Sicht?

Björn Franken und Landrat möchten Sondersitzung des Naturschutzbeirates 

Unverständnis herrschte bei Björn Franken, dem CDU- Landtagskandidaten und Kreistagsabge-ordneten, nach der Februarsitzung des Naturschutzbeirates. Grund dafür war die Verschiebung eines Tagesordnungspunktes, in dem das weitere Vorgehen bei der geplanten Siegtalradbrücke in Windeck-Dreisel behandelt werden sollte. Eine erneute Abstimmung über ein Moderationsver-fahren, um mit dem Thema voranzukommen, war geplant. Ein erster Antrag scheiterte im De-zember knapp. 

Der Punkt wurde unter Berufung auf die Geschäftsordnung in die nächste Sitzung des Beirates verlegt, die jedoch erst im Juni stattfindet. 

„Wir können nicht aufgrund von Formalien weitere Monate nichts tun, sondern müssen die mo-mentane Lage ändern“, meint Björn Franken dazu. 

Landrat Sebastian Schuster will ebenfalls weiteren Stillstand vermeiden: „Ich halte eine Sonder-sitzung des Naturschutzbeirates für die beste Lösung, um mit einer Einigung fortzuschreiten. Ich führe deshalb Gespräche mit allen Beteiligten, um sie für diesen Vorschlag zu gewinnen.“ 

Der Lückenschluss des Siegtalradweges in Windeck ist schon seit Jahren ein Thema, bei dem sich Beirat und Kreis uneinig sind. Während der Kreis für den Bau einer Brücke plädiert, möchte der Beirat eine andere Alternative finden. 

Björn Franken sagt dazu: „Über Lösungswege lässt sich diskutieren. Indiskutabel ist aber, dass die Verhandlungen stehen bleiben.“