30 Millionen Euro für Schulhelfer und Schulhelferinnen

30 Millionen Euro für Schulhelfer und Schulhelferinnen

Dienstag, 24. November 2020

 

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat das „Helferprogramm für die Ganztags- und Betreuungsangebote“ an unseren Schulen gestartet: Um die Grund- und Förderschulen im offenen und gebundenen Ganztag während der gegenwärtigen Corona-Pandemie zu unterstützen, werden finanzielle Mittel in Höhe von 30 Millionen € bereitgestellt. Von dieser Förderung profitieren auch die Betreuungsangebote an den Halbtagsgrundschulen. Für die rund 370.000 Schülerinnen und Schüler, welche diese Betreuungsangebote nutzen, erhalten die Schulen eine Pauschale. Ziel ist es, zusätzliche Helfer/innen für Aufgaben jenseits der pädagogischen Arbeit einzustellen, um das vorhandene Personal zu entlasten. Das Helferprogramm ist bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 befristet; alle Schulträger und Ersatzschulträger sind antragsberechtigt. Sobald die Förderrichtlinie fertiggestellt ist, erhalten die Schulen und Schulträger alle notwendigen Informationen. Ich freue mich sehr über diese finanziellen Hilfsmittel, da die Ganztags- und Betreuungsangebote vielen Kindern einen strukturierten Tagesablauf geben und Eltern dadurch die Möglichkeit haben, Familie und Berufsleben miteinander zu vereinbaren.