Infrastruktur

Infrastruktur

Nordrhein-Westfalen ist das Drehkreuz im Herzen Europas. Wichtige europäische Handelswege und Verkehrsachsen begegnen sich bei uns. Unsere verkehrliche Infrastruktur wird aber den wachsenden Bedürfnissen nicht mehr gerecht. Der Zustand unserer Straßen, Brücken und Schienen ist schlecht. Wir sind Stauland Nummer 1.

Stauaufkommen nachhaltig senken.

• Bauvorhaben zentral sammeln, um Bundesfernstraßenmittel abrufen zu können

• Prioritätenliste für Straßenbaustellen vorlegen und damit die Staubelastung reduzieren

Baustellen-Management verbessern.

• Baustellenmanagement optimieren und dadurch Bauzeiten verkürzen

• Digitale Technologien zur Stauerkennung und -verhinderung einsetzen

• ÖPNV und Schienenverkehr mit einbeziehen, um Vollsperrungen abzufedern

Schnelles Internet für ländliche Regionen.

• Den Ausbau des schnellen Internets unterstützen und Infrastruktur für noch schnellere Verbindungen schaffen

• Freiwerdende Mittel durch auslaufende Steinkohlesubventionierung in die Förderung des Breitbandausbaus investieren

• Verfügbare Bundesmittel in Nordrhein-Westfalen voll ausschöpfen

• Einsatz für den Ausbau des mobilen Netzes sowie einer kostenlosen WLAN-Infrastruktur

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Wahlprogramm unter https://www.cdu-nrw.de/sites/default/files/media/docs/2017-04-01_regierungsprogramm_cdu_fuer_nrw_2017-2022.pdf oder unter www.cdu-nrw.de