Björn Franken: Unterrichtsausfall an Schulen wird landesweit, digital schulscharf erfasst

Björn Franken: Unterrichtsausfall an Schulen wird landesweit, digital schulscharf erfasst

Donnerstag, 05. Juli 2018

 

„Ab dem Schuljahr 2018/19 wird der Unterrichtsausfall an Schulen in Nordrhein-Westfalen landesweit, digital erfasst. Damit setzt die Landesregierung ein weiteres Versprechen aus dem Wahlkampf um, “ begrüßt der CDU-Landtagsabgeordnete Björn Franken den entsprechenden Beschluss des Landeskabinetts.

Diese Erhebung werden alle öffentlichen Schulen der Schulformen Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, Sekundarschule, Gymnasium sowie die Förderschulen im Bereich der Lern- und Entwicklungsstörungen und die Schulversuche Primus- und Gemeinschaftsschulen Folge leisten.

Über das gesamte Schuljahr hinweg melden die Schulen wöchentlich Daten zum erteilten und ausgefallen Unterricht. Die dafür benötigte Software wird durch das Schulministerium zur Verfügung gestellt. Außerdem stellt die Landesregierung den teilnehmenden Schulen 183 Stellen damit die Daten erfasst werden können.

Björn Franken dazu: „Dabei geht es der Landesregierung nicht um das Bloßstellen der Schulen, sondern um ein Instrument zur Steuerung und Sicherstellung von Fach- und Vertretungsunterricht.“

Um maximale Transparenz zu schaffen werden die ersten Ergebnisse schon mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres und in der Folge regelmäßig auf der Internetseite des Schulministeriums veröffentlicht sowie den Schulen zur Verfügung gestellt.